Kristine Kathryn Rusch – Diving Into the Wreck

Tiefseetaucher im Weltall. Ich war mir nicht sicher, ob diese Idee aufgehen würde, aber trotz einiger Mängel hat Kristine Kathryn Rusch hier eine tolle Geschichte geschrieben, die verspricht, in den folgenden Bänden noch besser zu werden.

Deutscher Titel: noch nicht bekannt
Erschienen: 2009
Seiten: 269
Erschienen bei: PYR

Meine Bewertung: 6,5/10

Erster Satz: I tell people I sleep alone because I prefer to be alone.

Die Ich-Erzählerin – uns nur als “Boss” bekannt – ist eine Weltraum-Taucherin und ständig auf der Suche nach verlassenen Raumschiffen. Ihr letzter Fund ist ebenso fantastisch wie unmöglich: ein Schiff von der Alten Erde, das schon längst nicht mehr existieren dürfte. Als Boss mit einer Crew von Tauchern das Wrack erkundet, macht sie einen noch viel schrecklicheren Fund. Manche Geheimnisse sollte man ruhen lassen…
Von der ersten Seite an war ich wie gebannt.
Kristine Kathryn Rusch erzählt in knappen, prägnanten Sätzen und schafft es, den Leser sofort zu packen. “Boss” ist zwar eine ziemlich deprimierende Heldin, ihre Erzählungen lesen sich aber sehr flüssig und erzeugen genau an den richtigen Stellen Spannung. Der Schreibstil ist es, was dieses Buch zu einem guten Buch macht. Die Beschreibungen von Raumschiffen, futuristischen Geräten und Raumanzügen konnte ich gut nachvollziehen und mir problemlos vorstellen. Viele Science Fiction Romane protzen zwar vor guten Ideen, scheitern aber an der Umsetzung. Rusch hat ihre Technik im Griff.

Der Roman ist in drei Teile gegliedert, die ich passenderweise auch an drei Abenden gelesen habe. Zuerst scheint der erste Teil mit dem zweiten nichts zu tun zu haben, aber man ahnt doch schnell, wie alles zusammenhängt. Die Gliederung fühlte sich sehr natürlich an, täuscht aber nicht darüber hinweg, dass für die Anzahl an Seiten doch sehr wenige – wenn auch gute – Ideen vorhanden sind. Rusch konzentriert sich stark auf eine besondere Technologie – stealth tech – , erwähnt das restliche Zukunftsleben nur nebenbei. Ich hätte mich sehr über mehr Informationen zur politischen Situation in der Welt gefreut. Wir erfahren nur, dass die Neun-Planeten-Allianz und das Imperium politische Gegner sind und vor vielen Jahren einen grausamen Krieg geführt haben. Auch das alltägliche Leben und die technischen Errungenschaften, hätten mehr Potenzial gehabt. Diese werden angedeutet und es kommen einige wirklich spannende Ideen vor wie etwa das Wartezimmer beim Arzt, das sich auf den Wartenden einstellt und dementsprechend einrichtet.

Manche Charaktere bleiben leider auch eher flach. Rusch macht vor allem oft den Fehler zu sagen, was sie zeigen könnte. So denkt “Boss” ständig, wie vorsichtig ihr Crew-Mitglied Karl ist, aber wir erleben ihn eigentlich eher mutig und sogar ein bisschen leichtsinnig. Der Rest der Crews, mit denen “Boss” arbeitet hat zwar jeweils eine eigene Hintergrundgeschichte und oft auch eine düstere Vergangengheit, aber seltsamerweise für mich trotzdem kaum Charakter, auch die “Bösewichte” nicht. “Boss” selbst ist klar gezeichnet, ist aber so melancholisch und depressiv, dass man auch nicht unbedingt mit ihr befreundet sein will. Aber man muss einen Charakter ja nicht gern haben, um gerne über ihn zu lesen.

Insgesamt eine toll erzählte Geschichte mit guter Idee, die aber sicher als Novelle (worauf das Buch übrigens basiert) besser aufgehoben wäre. Den zweiten Teil der Serie werde ich aber sicher noch lesen. Denn hatte ich das Buch erstmal in der Hand, wollte ich es nicht mehr weglegen. Und das ist es, was ein gutes Buch für mich erreichen muss. Mich für ein paar Stunden in eine andere Welt entführen und einfach Spaß machen.

PRO: Sehr gut und fesselnd geschriebene Geschichte, die Lust auf mehr macht.
CON: Zu wenige Ideen, hätte mehr aus dem Potenzial herausholen können.
FAZIT: Ein paar unterhaltsame Stunden, auch für Science Fiction Anfänger geeignet.

BEWERTUNG: 6,5/10

Alle Bücher der Serie:

  1. Diving Into the Wreck
  2. City of Ruins
  3. Boneyards

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s